Der letzte Urlaub steht immer an oberster Stelle dieser Seite:

Tannenbach, Niederbayern, Mai 2018:

Urlaub.....ach wie schön, die beste Jahreszeit des Jahres.

Diesmal ging es nach Bayern, wandern stand auf dem Programm, ein Blockhaus in Tannenbach hatten wir uns ausgesucht, mit eigenem Bach durchs Grundstück und Schwimmteich für die Hunde.

Nun ja.....wir haben es leider nicht so bekommen.

Ca. 10 Tage vor Antritt der Reise konnte man uns das Blockhaus leider nicht anbieten, es war nach einer Überflutung 2016 einfach noch nicht wieder hergestellt (also die Bauarbeiten waren nicht rechtzeitig fertig geworden) Zum Glück hat man uns ein weiteres Ferienhaus ca. 100 Meter entfernt anbieten können. Mit etwas mulmigem Gefühl fuhren wir also vollgepackt los. 

Gleich vorab, das Haus war schön und wir erst die dritten Gäste, die Gegend war jedoch abenteuerlich....also um es direkt zu sagen; wir waren am Arsch der Welt gelandet. Es gab kein Internet, kein Handyempfang, keine Wanderkarten und eigentlich auch keine Wanderwege. Es führten zwar tausend Wege irgendwie hoch, aber keiner mehr runter....somit sind wir dann einige Male einfach quer durch den Wald gewatet und das natürlich immer mit 8 Hunden im Schlepptau. 

Aber wir wollen mal nicht meckern, das Wetter war klasse und wir haben jeden Morgen draußen frühstücken können und Abends lange auf der Terrasse gesessen. Das ist für mich auch Urlaub......und die Jungs hatten jeden Tag Spaß im Bach....der war aber auch eine willkommene Abwechslung bei 30 Grad!

Hier mal ein paar Bilder!

Breskens/Holland März 2018:

....da es uns im Oktober so gut in Breskens gefallen hat, haben wir beschlossen im März zu Franks Geburtstag direkt wieder dorthin zu fahren. Es war diesmal etwas anders als noch im Herbst, da es lausekalt war und wir eigentlich gerade erst dem Schneechaos entflohen sind. Also nur mit dicker Jacke, Handschuhen, Schal, zwei Mützen und langer Unterhose an den Strand. Nun ja, den Jungs machte das natürlich so gar nichts aus. Sie sind natürlich trotzdem ins Wasser gegangen. Wir mussten uns aber doch immer mal wieder in einer der Strandbuden aufwärmen bei einem heißen Glühwein! Ja ist denn schon wieder Weihnachten? 

Weil es einfach zu kalt war, blieb die Kamera leider zu oft in der Tasche, deshalb nur ein paar Bilder!

Egal, schön war es trotzdem!

Breskens/Holland, Oktober 2017:

Ich kann es kaum fassen, der 3.Urlaub in diesem Jahr, dafür, dass ich die letzten 4 Jahre gar nicht weggekommen bin, habe ich es dieses Jahr mal richtig krachen lassen und das soll auch so bleiben. 

Also fuhren wir in der 2. Oktober Woche Richtung Holland. Breskens war unser Ziel und wir haben ein tolles Ferienhaus gefunden, dass uns 2 Zweibeiner und unsere 8 Vierbeiner doch tatsächlich aufgenommen hat. 

Das Haus war super, die Gegend perfekt für Hunde, das Wetter lies etwas zu wünschen übrig, aber die Pommes und das Bier schmeckten richtig lecker! Also was will man denn mehr vom Urlaub!

Überzeugt euch selber von unseren Urlaubsimpresionen, viel Spaß!

Portbail/Normandie/Frankreich; Juni 2017:

Ach was habe ich mich auf diesen Urlaub gefreut: Schließlich gab es Ende Juni einen ganz besonderen Tag; ICH WURDE 50! Oh Gott, was habe ich mir diesen Tag doch schlimm ausgemalt. OK, ich konnte ihn nicht aufhalten, aber es mir doch so nett wie möglich machen, nämlich mit meinen Lieben, d.h. meinem Freund Frank und den 8 Vierbeinern schön in den Urlaub verschwinden. 

...und so ging es die letzte Juniwoche nach Portbail, in die Normandie nach Frankreich. Für Hundefans und Frischverliebte ein absolutes Paradies; Menschenleere Strände, wunderschöne rauhe Natur, bei Ebbe Ewigkeiten Richtung Meer laufen und einfach Ruhe! Das Wetter hat uns unsere Laune auch nicht verdorben, ok, es gab zwar 1,5 Tage Regen, aber das ließ sich ja ertragen, schließlich gibt es Regenjacken. Sogar die Sonne ließ sich blicken und sowohl die Zweibeiner gönnten sich eine Runde Sonnetanken im Liegestuhl, als auch die Vierbeiner gönnten sich jede Menge Badespaß. 

Also ein rundherum gelungener Urlaub und eine tolle Gegend für so ein großes Rudel. Hier waren wir wahrscheinlich nicht zum letzten Mal.

Schaut euch die Bilder an:

Norddeich/Ostfriesland März 2017:

Wow!!!.....nach 4,5 Jahren ging es im März tatsächlich wieder in den Urlaub. 

Alle 7 Muppmänner und Neurudelzugang Fido, nebst Herrchen Frank waren dabei. 

Das Haus in Norddeich war super und die Jungs und wir haben uns super wohl da gefühlt, allerdings bot Norddeich für ein so großes Hunderudel leider absolut gar nichts. Es gab keinen Strand, nur Deich und gepflasterte Wege entlang des Meeres. Da wir leider auch Pech mit dem Wetter (also Dauerregen) hatten, wurden wir ganz schön durchnässt. Als Alternative haben wir uns dann an den trockenen Tagen Greetsiel ausgesucht und die Wanderungen entlang der Leyhörnerbucht ließ dann unsere Laune doch wieder besser werden.

Trotzdem hat der Urlaub einfach gut getan und der nächste ist schon in Planung:

September 2012: Frankreich,Normandie

War das ein Spaß für die Muppmänner.

Fast eine ganze Woche, toben, schwimmen, laufen, springen, spielen, buddeln, wühlen, prollen, bellen ohne Limit.

Wir waren in einer sehr Menschenarmen Gegend in Frankreichs Normandie, in der Nähe von Portbail (sagte mir vorher auch nichts) 

Endlich konnten alle 8 Muppmänner ohne Leine den Strand unsicher machen und es hat keinen gestört, denn wir waren fast immer komplett alleine da.

Bei Ebbe war der Strand fast 1 Kilometer breit und zwischen zwei kleineren Orten ca. 10 km lang.

Da hatten dann auch unsere Jungs genug Platz.........

Das Wetter war morgens immer etwas bedeckt und regnerisch, aber Nachmittags konnten wir die Sonne genießen.

Wir haben es uns gutgehen lassen:

Viel Wein, Käse, und Baguette.......und wir haben nicht mit den Jungs geteilt......

 

Hier mal ein paar Bilder von den Jungs am Strand..........

......dazwischen gab es dann auch noch ein Kulturprogramm:

Einen Nachmittag ging es an die Invasionsstrände,  zum Utah Beach.

Finn und Cooper dürften mit, aber irgendwie war es nicht nur den Hunden langweilig..........

Halbtagestour Mont Saint-Michel:

Die Schapendoesjungs im Gespäck ging es los.

Da mich der Berg nun gar nicht interessierte, war meine Laune natürlich nicht die Beste. 

und was war, nix!!!!!

Vom Parkplatz (Abzocke 8,50 Euro) aus, ging es zu Fuß ca. 50 Minuten Richtung Abtei, im Strom zahlreicher Touristen. 

Eigentlich waren wir der Meinung, dass es außerhalb der Saison nicht so voll sein dürfte. Fehlanzeige!

Am Berg selber konne man vor lauter Touris keinen Weg erkennen und eigentlich fühlte man sich nach Japan versetzt. Die Japaner hatten plötzlich nur noch Augen für uns, eigentlich für die Doeschen. Donald war wohl für kurze Zeit das meist fotografierte Objekt am Berg.

Da wir es unseren Hunden nicht antun wollten, uns durch die Menschenmassen zu quälen, endete unsere Reise kurz vor dem Ziel.

Was bin ich doch für ein Kulturbanause:

Ein Weltkulturerbe dermaßen zu verschmähen.........

......da war mir der anschließende Spaziergang zum menschenleeren Strand doch tausendmal lieber!

Ein wenig Land und Leute kennenzulernen musste sein.

Mit dem Fahrrad hatten wir die Möglichkeit so einige wunderschöne Örtchen und Gebäude zu sehen, die natürlich direkt im Bild festgehalten wurden.

.....Allerdings haben wir nur "Land" kennengelernt, bei den "Leuten" wäre es an der Sprache gescheitert. Allerdings sind uns auch keine begegnet.

Was gibt es Schöneres für Hunde am Strand nach Lust und Laune zu buddeln. 

Egal, ob wir gerade im Weg saßen, wir wurden einpaniert.

So lange, bis die Herrchaften dann endlich das passende Loch für sich gebuddelt hatten.

Was gibt es Schöneres, als einem Ball hinterherzujagen????

.......es gab für unsere Muppmänner etwas Schöneres: eine alte, gammelige, voll Algen klebende Boje......

die musste es sein und jeder wollte sie haben!

Schwimmen macht Spaß und unsere Jungs sind echte Wasserratten geworden. Sogar Donald machte schon sein Seepferdchen...... 

Danach musste man sich aber wieder im Sand panieren, sonst ist man ja keine echte Stranddoes!!!

Am letzten Abend habe ich mir dann einen Wunsch erfüllt!

Ich wollte einmal mit meinen Hunden schwimmen.....

Da eigentlich nur Oskar den Jugendschwimmer abgelegt hat, dürfte er mich begleiten.

So zogen wir mit Wein, Käse und Brot im Gepäck los Richtung Strand zum letzten Abenteuer.....

.

-------The End--------------

Mai/Juni 2012: Blokhus: Dänemark

Endlich Urlaub und wieder ging es ab nach Dänemark!

Diesmal nach Nordwestjütland, ganz hoch in den Norden, nach Blokhus. Hier waren wir schon einmal vor 3 Jahren (siehe unten) und es hatte uns sehr gut gefallen, deshalb ein Wiederholungsurlaub.....

Zwei Wochen wieder nur: 

Schlafen, gemütlich Frühstücken, Strandwanderungen, Dünenwanderungen, Fahrradfahren, Lesen, Faulenzen, Essen, Trinken, Hunde bespaßen, Hunde kämmen, Anton Manieren beibringen, Anton beim Clickern Blödsinn beibringen, Geburtstag- feiern mit Finn und und und......

Da es fast unmöglich ist mit allen sieben Muppmännern an den Strand zu gehen und sie ohne Leine laufen zu lassen, haben wir immer kleine Gruppen mitgenommen. Die dürften sich dann nach Herzenslust austoben.

Leider dürfen in Blokhus Autos am Strand fahren und es wurden regelrecht Autorennen veranstaltet. Die Autofahrer nahmen kaum Rücksicht auf die Hunde. Dies trübte unsere Freude, das ganze Rudel einmal toben lassen zu können, doch gewaltig.

Dafür entschädigte der andere Rest......

........hier eine Auswahl der 900 Fotos.......

 

 

Finn hatte im Urlaub Geburtstag und ist 3 Jahre alt geworden.

Anstatt einer Wursttorte hat er ein

eigenes Fotoshooting am Strand bekommen.

Es sind herrliche Fotos entstanden.

Seht selber unter:

Beardie Finn

Nachdem wir in 2010 in ein großes Haus mit großem Garten gezogen sind, war unsere Urlaubskasse geplündert. 

Für 2011 ist endlich wieder eine Woche Ruhe und Entspannung, Spielen und Toben mit den Hunden, lecker Essen, lecker Trinken, Radfahren, Wandern und die Seele baumeln lassen geplant.

Wir fahren  im September nach Dänemark, genauer nach Haurvig, in der Nähe von Hvide Sand (Jütland Westküste).

Das Schönste ist, alle Hunde fahren mit!

September 2011: Haurvig: Dänemark

10.9.-17.9.2011:

Muppmänner goes Dänemark:

Puh, was war das ein schreckliches Wetter: Sturm, Regen, Sturmflut, Gewitter und an einer Hand abzählbare Sonnenstunden.

Der Wettergott hat es nicht gut mit uns gemeint.

Aber wir haben durchgehalten und wurden zumindest am letzten Tag mit Sonne und ruhigem Meer belohnt. Den Muppmännern hat es sowieso nichts ausgemacht, die gehen auch ins Wasser wenn die Wellen meterhoch sind.

......hier einige Eindrücke vom

 

 

F U N  A M  M E E R!!!!!!

 

Strandgang bei Sturmflut.......

Auch die Dünenlandschaft gefiel den Muppmännern sehr......

.....und auch der Wettergott hatte an diesem Tag ein Einsehen.....

..was man so alles am Strand findet..

...was so ein bißchen Sonne ausmacht........

.......die letzten Stunden am Strand,

und noch einmal ausgiebig toben, spielen, rennen......

.......das Sonnenbaden ist für uns leider ausgefallen, aber dafür hatten wir unglaublichen Spaß unseren Hunden beim Toben und Spielen zuzuschauen. 

Schade, dass das Meer nicht um die Ecke ist, sonst könnten wir Stammgäste werden.....

Bis zum nächsten Mal.......

Pfingsten 2010: Vrouwenpolder

Oberstdorf im September 2009

DÄNEMARK/NORDWESTJÜTLAND: MAI 2009, NOCH OHNE FINN!!!!

Zur Vergrößerung der Bilder einfach auf das Foto clicken!!

IM ANSCHLUSS: FEHMARN JUNI 2009

ZUR VERGRÖßERUNG DER BILDER BITTE AUF DAS FOTO CLICKEN!!!!

Unsere Hunde lieben die Urlaube; 1-2 Wochen rund um die Uhr mit Frauchen und Herrchen zusammensein.

Toben, Spielen, Ausstreichen, Fressen, Schlafen, Rennen, Laufen, Schwimmen, Kuscheln und Bellen............

Also es sich gut gehen lassen. Auch wir genießen diese Zeit, nur wir verzichten aufs Bellen........

---------------------------------------------------------------------------